Bochum Graduate School AGES

Zum Webauftritt der Bochum Graduate School AGES. Link Icon externer Link

Applied Research on Geothermal Energy Systems

Die Graduiertenschule AGES wird gemeinsam  von der Hochschule Bochum und der Ruhr-Universität Bochum getragen. Die Ziele liegen auf den Ebenen:

  • Verzahnung von Grundlagen- und der Anwendungsforschung;
  • Entwicklung von Konzepten und Technologien zur Gewinnung und Nutzung von Erdwärme aus petrothermalen Reservoirs;
  • Technologien zur Versorgung von Metropolregionen mit Strom, Wärme und Kälte aus Tiefengeothermie
  • Akzeptanz- und Nachhaltigkeitsforschung für geothermische Infrastrukturprojekte.

Hintergrund

Der Umbau der Energiesysteme weltweit stellt erhebliche Anforderungen an die Wärmeversorgung aus erneuerbaren Energiequellen. Aufgrund ihrer Grundlastfähigkeit kann die Geothermie in Kraft-Wärmekopplung besonders bei der Fernwärmeversorgung großer Ballungsräume eine zentrale Rolle einnehmen. Im Jahr 2050 wird etwa 80% der Menschheit in Ballungsräumen und Mega-Cities leben.

Metropolregionen wie das Ruhrgebiet, Istanbul, Tokio oder Peking benötigen über 90% des Energiebedarfs auf dem Gebäudesektor für die Klimatisierung und verbrauchen dafür in der Regel fossile Energieträger. Hinzu kommt ein großer Bedarf an Wärme und Kälte für industrielle Anwendungen. Um der Geothermie zu einer zentralen Rolle im Energiemix zu verhelfen, müssen Technologien entwickelt werden, die nahezu überall einsetzbar - d.h. auch außerhalb geologischer Vorzugsregionen und in der Nähe von Ballungsräumen.

Alleine in Deutschland sind über 85% der tiefengeothermischen Potenziale zur Stromerzeugung an petrothermale Reservoire niedriger Enthalpie außerhalb geologischer Vorzugsregionen gebunden. Sie müssen mit sogenannten Enhanced Geothermal Systems (EGS) erschlossen werden. Deren Entwicklung steckt weltweit noch in den Anfängen und soll an der neuen Einrichtung führend erforscht werden.

 

Technologie und Akzeptanz

Die Realisierung von geothermischen Infrastrukturprojekten erfordert ein vertieftes Verständnis und eine große Akzeptanz bei der Bevölkerung. So muss die Erschließung geothermischer Reservoirs umwelt- und grundwasserverträglich erfolgen. Die vielfältigen naturwissenschaftlich-technischen sowie die psychologischen und akzeptanzbezogenen Herausforderungen lassen sich nur über Fachgebietsgrenzen hinweg bearbeiten.

An der Graduiertenschule beschäftigen sich deshalb neben geo- und ingenieurwissenschaftlichen Arbeitsgruppen insbesondere auch Akzeptanz- und Nachhaltigkeitsforscher mit den gesellschaftswissenschaftlichen Fragestellungen tiefengeothermaler Systeme.

 

Wissenschaftler aus aller Welt

Eine zentrale Forschungsplattform für die Bochum Graduate School AGES ist das „International Geothermal Center“: eine der größten Forschungsinfrastrukturen für die Geothermie in Europa, zu der u.a. das ca. 50 km2 große bergrechtliche Erlaubnisfeld und in-situ Labor „Zukunftsenergie“ gehört. Hinzu kommen Labore und Einrichtungen zur Technologiedemonstration wie seismologische und hydrochemische Messstationen. Letztere auf den langjährigen Erfahrungen mit der Überwachung der den Kohlebergbau begleitenden Umweltveränderungen aufbauend.

Die Einrichtung spricht Wissenschaftler aus aller Welt an. Sie können in Bochum in einem erstklassigen Umfeld forschen und zugleich die Stärken und Erfahrungen der Metropole Ruhr beim Umgang mit bergbaubezogenen Georessourcen nutzen. Sowohl in technologischer als auch in soziologischer Hinsicht.

 

Interdisziplinäre Arbeitsgruppen

Die Graduiertenschule wird nach außen vertreten durch:

Prof. Dr. Rolf Bracke Icon externer Link (HBO, International Geothermal Center / Bohrtechnik und Geothermische Systeme)
Prof. Dr. Jörg Renner Icon externer Link (RUB, Institut für Geologie, Mineralogie und Geophysik / Experimentelle Geophysik).


Beteiligt sind folgende Arbeitsgruppen:

Prof. Dr. Michael Alber Icon externer Link (Ingenieurgeologie & Felsbau),
Prof. Dr.-Ing. Ralph Lindken Icon externer Link (Fluiddynamik, Strömungsmaschinen & Energietechnik),
Prof. Dr. Sören Eppers Icon externer Link (Baustoffe & Baustofftechnologie),
Prof. Dr. Wolfgang Friederich Icon externer Link (Seismologie),
Prof. Dr. Christoph König Icon externer Link (Numerische Methoden),
Prof. Dr. Günther Meschke Icon externer Link (Statik und Dynamik Underground Engineering),
Prof. Dr. Petra Schweizer-Ries Icon externer Link (Gesellschaftliche Akzeptanzforschung & Soziale Nachhaltigkeit),
Prof. Dr. Stefan Wohnlich Icon externer Link (Hydrogeologie & Geochemie)
Prof. Dr. Erik H. Saenger Icon externer Link (Reservoir-Engineering und Gesteinsphysik).

 

In Abhängigkeit von den sich entwickelnden Fragestellungen werden weitere Institute hinzukommen.

Zusätzliche Information

Ansprechpartner

Prof. Dr. rer. nat. Rolf Bracke

Professor für Geothermie und Umwelttechnik
Direktor GZB - International Geothermal Centre

Raum: G1 1-011
Tel.: +49 (0)234 32-10216

Rolf Bracke

Prof. Dr. Jörg Renner

Ruhr-Universität Bochum
Experimentelle Geophysik

Universitätsstraße 150
44801 Bochum
Tel.: 0234/3224613

joerg.renner@we dont want spamno spam pleaserub.de

Jetzt bookmarken

google.comlive.comdigg.comMister Wong