Masterprogramm

 

Geothermische Energiesysteme
als Schwerpunkt im Masterstudiengang Bauingenieurwesen M.Sc.

 

Ein Geothermiestudium wird an deutschen und internationalen Hochschulen in unterschiedlicher Tiefe angeboten. Alle GZB-Trägerhochschulen haben in den grundständigen Studiengängen (Bachelor) eigene Kurse entwickelt, die sich inhaltlich an der Ausrichtung der jeweiligen Fakultät orientieren und damit entweder eher naturwissenschaftlicher (z.B. Aachen, Darmstadt, Santiago) oder ingenieurwissenschaftlicher (z.B. Bochum, Auckland, Istanbul, Gelsenkirchen, OWL) Natur sind.

Master-Module in Geothermie finden sich in Aachen, Darmstadt, Gelsenkirchen, Istanbul und Santiago. Vollständige Geothermie-Masterpgramme (M.Sc.) bieten Bochum und Auckland Icon externer Link an. Das Masterprofil "Geothermische Energiesysteme" wird von der Hochschule Bochum-University of Applied Sciences mit Unterstützung des Internationalen Geothermiezentrums (GZB) angeboten und ist als Schwerpunkt im Studiengang Bauingenieurwesen eingegliedert, da das Bauingenieurwesen die größte Schnittstelle aller Fachdisziplinen bietet. 

Überblick

Dauer: 3 Semester

Unterrichtssprache: Deutsch (zum Teil auf Englisch)

ECTS: 90

Abschluss: Master of Science (M.Sc.)

Zugangsvoraussetzungen: Bachelor-Studium mit technisch/naturwissenschaftlicher Ausrichtung z.B. Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Geophysik, Geowissenschaften, Elektrotechnik, etc… 

Studienbeginn: zum Winter- und Sommersemester möglich

Nach oben

Profil des Studiengangs

Das Zukunftsthema Energie gehört zweifellos zu den wichtigsten Arbeitsfeldern der kommenden Akademiker-Generationen. Europa, ein zunehmend von Energieimporten abhängiger Ballungsraum, steht in den nächsten Jahrzehnten vor tiefgreifenden Veränderungen bei der Energieversorgung seiner Wirtschaft, Städte und Regionen. Hier werden kreative Köpfe benötigt, die über fachliche Grenzen hinwegdenken und neue Wege des Energiemanagements erschließen können. Dazu zählen insbesondere die Entwicklung und der Einsatz ingenieurtechnischer Verfahren auf der Basis solider naturwissenschaftlicher Kenntnisse und ihre Einbindung in städtebauliche und versorgungstechnische Infrastrukturen.

Die breite Einbindung der Erdwärmenutzung in den künftigen Energie-Mix soll durch Fach- und Führungskräfte in der Bau-, Energie- und Versorgungswirtschaft sowie im Höheren Öffentlichen Verwaltungsdienst realisiert werden. Den Führungskräfte von morgen wird daher eine Ausbildung mit folgenden Schwerpunkten vermittelt: Grundzüge des Bauwesens, des Bergbaus, der Geowissenschaften, des Maschinen- und Anlagenbaus, der Elektrotechnik, sowie der Gebäudeversorgungstechnik. Neben den technisch-naturwissenschaftlichen Kenntnissen werden insbesondere Aspekte des Projektmanagements großer Bau- und Energieversorgungsvorhaben vertieft.

Nach oben

Module und Lehrveranstaltungen

3-semestriger Masterstudiengang

  • Im ersten Jahr Basis- und Wahlmodule (Semester 1 und 2)
  • Im zweiten Jahr Masterarbeit

Basismodule des ersten Studienjahres:

Wahlmodule des ersten Studienjahres:

Ergänzende Wahlmodule des ersten Studienjahres:

Basismodule des zweiten Studienjahres:

Nach oben

Internationale Ausrichtung

Die internationalen Kontakte bieten den Studierenden außerdem die Gelegenheit, über den Tellerrand zu schauen: Vom Praktikum in Aachen bis zum Auslandssemester in Istanbul oder der Abschlussarbeit in Chile ist vieles möglich. Aktuell hat die deutsche Hochschullandschaft, zumindest was den Bereich der Erdwärme betrifft, kaum Vergleichbares anzubieten.

Darüberhinaus bietet sich den Studierenden die Möglichkeit, während des Masterprogramms in weltweite Forschungsvorhaben eingebunden zu werden und ihre Abschlussarbeit (oder ein Semester) an den Partnerhochschulen im europäischen Ausland und Übersee anzufertigen

Assoziierte Universitäten des internationalen Geothermiezentrums sind:

  • University of Auckland
  • Universidad de Chile
  • University of Zagreb
  • Universidad Tecnica Federico Santa Maria
  • Istanbul Technical University

Hier geht es zu den assoziierte Universitäten.

Nach oben

Zugangsvoraussetzungen

Der Studiengang richtet sich an Diploma oder Bachelor der ingenieur- und naturwissenschaftlichen Disziplinen z.B.:

  • Bauingenieurwesen
  • Maschinenbau
  • Versorgungstechnik
  • Geophysik
  • Bergbau
  • Elektrotechnik
  • Geowissenschaften
  • Physik

Voraussetzung für die Aufnahme in den Masterstudiengang Bauingenieurwesen ist ein qualifizierter Abschluss (Bachelor oder Diplomingenieurgrad) mit der Gesamtnote 2,5 (bis 2,59) eines mindestens 7-semestrigen Studiengangs (210 ECTS), bzw. eines 6-semestrigen Bachelor-Studiengangs (180 ECTS) zzgl. Angleichleistungen (30 ECTS), oder eines fachlich vergleichbaren Studiengangs an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule.
Weitere Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen auf der offiziellen Seite der HS-Bochum Icon externer Link

Falls Sie einen 6-semestrigen Bachelor-Abschluss mit 180 ECTS-Punkte absolviert haben, können die fehlenden 30 ECTS-Punkte während des Masterstudiums über Angleichleistungen erbracht werden. Dies ermöglicht den unkomplizierten Einstieg in den Masterstudiengang. Mögliche Angleichleistungen umfassen Wahlmodule des 5. und 6.Semester des Bachelor-Studienganges Bauingenieurwesen und eines gelenkten Praktikums von 12 Wochen. Die Regelstudienzeit erhöht sich offiziell auf 4 Semester. Weitere Informationen zu den Angleichleistungen finden Sie hier Icon externer Link.

Nach oben

Berufsbild/Qualifikation

Der Masterstudiengang Bauingenieurwesen bietet Ingenieuren und Naturwissenschaftlern eine praxisnahe Aus- und Weiterbildung, die den Absolventen den Einstieg in einem rund um den Globus wachsenden Zukunftsmarkt ermöglicht. Das Berufsfeld in denen die Absolventen tätig sind, umfasst ein sehr breites Spektrum und reicht von der Erschließung der unterirdischen Ressource bis zur Planung, Entwicklung und der technischen Realisierung von oberflächennahen oder tiefen Geothermieanlagen. Im Einzelnen bieten sich die folgenden Branchen als Arbeitsfelder:

  •  Planer und Consultants
  •  Bauwirtschaft
  •  Hersteller von Bohranlagen und -werkzeugen
  • Bauzulieferindustrie
  • Anbieter von Bohrservices
  • Energiewirtschaft
  • Wärmepumpentechnik
  • Installationsbetriebe für Heizung und Klima
  • Kraftwerkstechnik
  • Technische Gebäudeausrüstung

Mit dem Abschluss Master of Science bietet sich den Absolventen neben dem Einstieg in berufliche Positionen als Fach- und Führungskraft oder den höheren öffentlichen Verwaltungsdienst auch eine weiterführende akademische Qualifikation, die zur Promotion befähigt. 

Nach oben

Bewerbung und Immatrikulation

Die Bewerbung auf einen Studienplatz für Geothermische Energiesysteme erfolgt über die Bewerbung für den Masterstudiengang Bauingenieurwesen M.Sc. über das Online-Portal Icon externer Link der HS-Bochum.

Der aktuelle Bewerbungsschluss für den Studienstart zum Sommersemester ist am 15. Januar 2016. Eine Liste der FAQ zur Bewerbung/Zulassung finden Sie hier Icon externer Link.

Nach oben

PDF-Dokument

Datum: 20.11.2015 Größe: 19.3 KB

Vorschau von FAQ_MasterBauingenieurwesen

Zusätzliche Information

Ansprechpartner

Stephan Exner

Abteilung: Administration

Gebäude G1 - Raum 1-009

Tel.: +49 (0)234 32-10711
Fax: +49 (0)234 32-14890

Stephan Exner

Jetzt bookmarken

google.comlive.comdigg.comMister Wong