Labor für Geotechnik

Leitung: Prof. Dr. Müller

Am Labor für Geotechnik werden Untersuchungen zu den bodenphysikalischen Eigenschaften von Erdbaustoffen durchgeführt. Dazu gehören z.B. Forschungen zum mechanischen, thermischen und hydraulischen Verhalten von Ausbaumaterialien von Erdwärmebohrungen.

Folgende Labor- und Feldanalysen sind möglich:

Geotechnische Laboruntersuchungen

  • Korngrößenverteilung (Nasssiebung, Trockensiebung, Schlämmanalyse, Ultraschallsiebung)
  • Wassergehalt (Ofentrocknung, Luftpyknometer, Calciumcarbidmethode)
  • Wasseraufnahmevermögen (Enslingerät)
  • Organische Substanz
  • Korndichte (Kapillarpyknometer, Flaschenpyknometer, Luftpyknometer)
  • Dichte nichtbindiger Böden bei lockerster und dichtester Lagerung
  • Proctordichte
  • Konsistenzgrenzen nach Atterberg
  • Scherfestigkeit
  • Steifemodul mittels Kompressionsversuch
  • Wasserdurchlässigkeitsbeiwert (Versuche mit konst. hydraulischem Gefälle, mit veränderlichem hydraulischem Gefälle und Triaxialzellen)
  • Festigkeit von Gesteinsproben (Punktlastversuch, einachsiger Druckversuch)

Geotechnische Felduntersuchungen

  • Bodendichte (Ausstechzylinder, Densitometer- und Sandersatz-Verfahren)
  • Plattendruckversuch (statischer und dynamischer)
  • Wasserdurchlässigkeitsbeiwert (OPEN-END-Test)
  • Sondierungen (leichte, mittelschwere und schwere Rammsonde)
  • Kleinbohrungen mittels Rammkernsonde
  • Festigkeit von Gesteinsproben mittels Punktlastversuch
  • Grundwasserstandsmessungen
  • pH-Meter
  • Bodenproben- und Grundwasserprobenentnahmegeräte

weiterführender Link: Labor für Geotechnik Icon externer Link

Zusätzliche Information